fbpx
Foto Christian Gursky

Deine Suche hat ein Ende

Schenke mir nur ein paar Minuten deiner Zeit und ich lüfte das Geheimnis deiner erfolgreichsten Konkurrenten, damit du es nachmachen kannst und fortan leichter Kunden gewinnst.

Deine Suche hat ein Ende

Schenke mir nur ein paar Minuten deiner Zeit und ich lüfte das Geheimnis deiner erfolgreichsten Konkurrenten, damit du es nachmachen kannst und fortan leichter Kunden gewinnst.

So hilft ein ActiveCampaign Autoresponder beim Verkaufen

Der ActiveCampaign Autoresponder ist das perfekte Tool, um mit deinen Kontakten und Newsletter-Abonnenten in Kontakt zu bleiben.

Denn der Versand erfolgt komplett automatisch. Du spart also viel Zeit und deine Kontakte werden dennoch gepflegt.

In diesem Artikel erfährst du alles Wichtige zu deinem ActiveCampaign Autoresponder.

Im ActiveCampaign Fahrplan erfährst du, wann der richtige Zeitpunkt für deinen Autoresponder gekommen ist.

Was ist ein Autoresponder?

Ein Autoresponder ist eine E-Mail, die automatisch versendet wird, sobald ein vorher definiertes Ereignis wie eine Kontaktaufnahme oder ein Opt-In stattfindet.

Ein typisches Beispiel für einen Autoresponder stellt die Abwesenheitsnachricht dar. Sie wird von Mitarbeitern in Unternehmen automatisch als Antwort versendet, um dich darüber zu informieren, dass dein Ansprechpartner zum Beispiel momentan im Urlaub ist.

Eine solche automatische Mail kann auch versendet werden, nachdem sich ein neuer Kontakt über deine Webseite in deine E-Mail-Liste eingetragen hat. Genau das ist die Idee hinter dem ActiveCampaign Autoresponder.

Wie funktioniert der ActiveCampaign Autoresponder?

Die ActiveCampaign Autoresponder-Kampagne wird verwendet, um eine einmalige E-Mail an Kontakte zu senden, die sich auf einer deiner E-Mail-Listen eingetragen haben.

Natürlich sollte dieser Vorgang DSGVO-konform erfolgen.

Deinen ActiveCampaign Autoresponder richtest du dann wie folgt ein:

ActiveCampaign Autoresponder Kampagnenauswahl

  1. Unter Kampagnen wählst du zunächst den Kampagnentyp Autoresponder aus.
  2. Danach wählst du die Liste aus, für die der Autoresponder angelegt werden soll. Du kannst hier auch mehrere Listen auswählen.
  3. Jetzt erstellst du mit dem E-Mail-Editor die E-Mail, die als Autoresponder gespeichert und automatisch versendet werden soll.
  4. Zum Schluss wählst du noch aus, ob dein Autoresponder sofort oder erst nach einer bestimmten Zeit versendet werden soll. Maßgeblich ist immer der Moment, zu dem sich ein Kontakt auf einer der gewählten Listen einträgt oder dort eingetragen wird.

ActiveCampaign Autoresponder Versandkriterien

Fertig ist dein ActiveCampaign Autoresponder. Er arbeitet nun komplett im Hintergrund und entlastet dich.

Wann immer du also einen E-Mail-Text vor dir hast, den du als direkte Reaktion auf einen Listeneintrag versenden lassen willst, kannst du die technische Lösung des ActiveCampaign Autoresponders nutzen.

Das folgende Video fasst die wichtigsten Dinge rund um den ActiveCampaign Autoresponder zusammen.

Wenn Du noch zweifelst, ob du ActiveCampaign nutzen solltest, lies unbedingt auch meinen Grundlagenartikel.

Autoresponder versus E-Mail-Serien

Der klassischen Variante des ActiveCampaign Autoresponders fehlen jedoch wichtige Automatisierungsmöglichkeiten.

Denn wir leben in Zeiten, in denen die Aufmerksamkeitsspanne sehr gering geworden ist. Oft reicht es im Marketing und Verkauf nicht mehr aus, eine einzige E-Mail zu senden, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Online Marketer und Marketing-Abteilungen von Unternehmen sind deshalb dazu übergegangen, im passenden Moment vorher fertig getextete E-Mails als E-Mail-Serien versenden zu lassen.

Das Konzept ging auf. Der automatisierte Versand von mehreren E-Mails als Serie hat deshalb inzwischen den einmaligen Versand von Autorespondern praktisch komplett ersetzt.

Im allgemeinen Sprachgebrauch versteht man darum inzwischen unter dem Begriff des Autoresponders oft nicht mehr die einzelne E-Mail, sondern eine automatisierte E-Mail-Serie.

So profitiert dein Geschäft von Autorespondern

Du erkennst jetzt sicher, dass ActiveCampaign Autoresponder ein sehr mächtiges Instrument für dich sein können. Du solltest deshalb unbedingt mit einer E-Mail-Marketing Software arbeiten, die diese Funktion bietet.

Leider aber kostet das Schreiben nützlicher E-Mails viel Zeit und Mühe. Vielleicht verlierst auch du schon nach kurzer Zeit die Motivation, immer wieder neue E-Mails zu texten.

Es wäre also gut, den Zeiteinsatz für das Texten von E-Mails und Newslettern zu reduzieren.

Deshalb solltest du den Versand möglichst vieler E-Mails automatisieren. Denn automatisierte E-Mails entlasten dich und steigern außerdem deinen Umsatz.

Dazu möchte ich dir ein paar Praxis-Beispiele von Autorespondern geben.

Beispiel 1: deine Willkommens-Serie

Stellen wir uns vor, in diesem Augenblick trägt sich Peter in deine E-Mail-Liste ein. Natürlich möchtest du, dass Peter von Anfang an ein gutes Bild von dir hat. Deshalb ist es nicht ratsam, Peter irgendwann einfach den nächsten Newsletter zu senden.

Besser ist es, direkt und sofort auf die Eintragung zu reagieren und Peter mit einer Sequenz von mehreren E-Mails deine besten Inhalte unaufgefordert zu senden. So kann sich Peter sofort ein umfassendes Bild von dir machen.

Du nutzt dazu einen Autoresponder, also eine automatisierte E-Mail-Serie, um Peter auf deiner E-Mail-Liste willkommen zu heißen.

Und jetzt kommt der Clou!

Da es sich um eine automatisierte Lösung handelt, bekommt nicht nur Peter diese Willkommens-Serie mit den besten Inhalten. Nein, auch alle zukünftigen Kontakte, die sich morgen, nächste Woche oder nächstes Jahr bei dir eintragen, werden so auf deiner E-Mail-Liste perfekt begrüßt.

Das ist die Power von Autorespondern.

Beispiel 2: Vorbereitung auf ein Verkaufsgespräch

Nehmen wir an, heute trägt sich Stefanie auf deiner Webseite für eine kostenlose Erstberatung ein. Sie lässt sich direkt einen Termin geben. Das Gespräch findet jedoch erst in drei Tagen statt.

Es entsteht also eine Wartezeit zwischen dem Moment, in dem sich Stefanie einträgt und dem Tag des tatsächlichen Termins. Clever ist es, diese Wartezeit zu überbrücken, indem du eine Serie von E-Mails mit Anekdoten und Erfolgsgeschichten vorheriger Kunden sendest. So weiß Stefanie bereits vor der Erstberatung, dass du ein großartiger Experte bist. Die Erstberatung und der anschließende Verkauf dürften dadurch sehr viel einfacher werden.

Und auch das kannst du als ActiveCampaign Autoresponder im Sinne einer E-Mail-Serie realisieren.

So planst du deinen ActiveCampaign Autoresponder

Um selbst mit Autorespondern zu beginnen, überlegst du dir zunächst, auf welche Handlungen deiner Kontakte du reagieren möchtest. Lege dazu eine kurze Liste von “Events” an, auf die reagiert werden soll.

Unbedingt auf dieser Liste stehen sollte:

  • ein neuer Kontakt trägt sich ein: hierauf sollte mit einer Willkommens-Serie reagiert werden
  • ein Webseitenbesucher bucht ein Erstgespräch bei dir: hierauf sollte mit einer E-Mail-Serie reagiert werden, die den Kontakt auf das Gespräch vorbereitet
  • ein Kauf von [Name deines Produkts] findet statt: hierauf sollte mit einer Onboarding-Serie reagiert werden, die dem Kunden den Umgang mit dem Produkt Schritt für Schritt erklärt

Erweitere deine Liste um die Dinge, die sehr häufig in deinem Geschäft auftreten.

Jetzt reservierst du dir ein paar Stunden Zeit in deinem Kalender. Diese geblockte Zeit nutzt du, um deine Autoresponder für die entsprechenden Handlungen zu texten und  zu implementieren.

Jeder der umgesetzten Autoresponder wird dich spürbar entlasten. Es lohnt sich also, noch heute mit der Umsetzung zu beginnen.

Du willst mehr erreichen?

Vereinbare ein kostenloses und unverbindliches Kennenlerngespräch mit mir.

Banner Kostenloses Webinar