Ivan Blatter sorgt mit seinem provokanten Ansatz des “Anti-Zeitmanagements” für Furore. “Wie jetzt? War alles falsch, was wir in den letzten Jahrzehnten getan haben, um unsere Stapel an Arbeit abzuarbeiten?”, könnten Sie nun fragen. Nein und ja, aber genau das sollten Sie sich anhören.

Besonders interessant in diesem Zusammenhang ist, dass Herr Blatter dank seines Blogs keinerlei Kaltakquise betreiben muss und deshalb sowohl ein Offline-Geschäft als Coach und Seminarleiter als auch online Selbstlernkurse verkaufen kann.

[spp-player url=”http://traffic.libsyn.com/unternehmerfm/ufm038ivanblatter.mp3″]

Jetzt sind Sie an der Reihe…

Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten, Unternehmer.FM mit Ihren Freunden zu teilen und sich einzubringen.

Kontaktieren Sie Ivan Blatter bei Xing oder besuchen Sie seinen privaten Blog oder den zum Anti-Zeitmanagement.

Wenn Sie auch einen Gast vorschlagen möchten, dann können Sie das hier tun.

Dinge und Themen, um die es in dieser Folge geht:

  • Tipp der Woche: WP Courseware als Software für Ihre Online-Kurse, um Inhalte zu strukturieren, damit Teilnehmer diese Inhalte nacheinander abarbeiten
  • Wie er es als Einzelkämpfer schafft, sowohl ein Online-Geschäft als auch ein Offline-Geschäft zu betreiben
  • Man hört es heraus: Warum “ohne zu hetzen” eine wichtige Voraussetzung für eine gewisse innere Ruhe ist
  • Wieso gerade Webinare große Vorteile bieten, aber auch einige Nachteile für den Dozenten haben
  • Warum Ivan Blatter sich gerade von Lothar Seiwert, dem Zeitmanagement-Papst, bestätigt fühlt
  • Warum die heutige Zeit nicht mehr mit traditionellen Prinzipien gemanagt werden sollte
  • Wie Sie stattdessen Ihre Arbeit priorisieren können und sollten
  • Was der entscheidende Unterschied zwischen Ergebniszielen und Handlungszielen ist und warum Sie ihn beachten sollten
  • Ohne zu hetzen zu arbeiten bleibt kein Wunschdenken, wenn man diese eine Methode kennt, die Ihnen hilft, Dinge in “Ja” und “Nein” zu sortieren
  • Seine Buch-Tipps: Toni Schwartz – Be excellent at anything und  Toni Schwartz/Jim Loehr – Die Disziplin des Erfolges
  • Seine Tool-Tipp: Contactually, ein web-basiertes Kontaktmanagement, das “geschäftlich” und “privat” vereint
  • Andere Gäste, die angesprochen wurden: Bernd Geropp und Ehrenfried Conta-Gromberg

Der Unterschied zwischen einem erfolgreichen und einem nicht-erfolgreichen Unternehmer ist…

Ein erfolgreicher Unternehmer hat gelernt, Entscheidungen zu treffen anhand dessen, was er will und was er nicht will. Und die Basis dafür ist das Wissen um seine eigenen Werte und Ziele.