Bernd Geropp beschäftigt sich als Geschäftsführercoach mit dem Thema Mitarbeiterführung. Ich finde, gerade in Deutschland wird die Führung seiner Mitarbeiter immer noch sehr stiefmütterlich behandelt.

Mitarbeiter werden oftmals nur als Ressource gesehen, eine vorgegebene Arbeit ordentlich erledigen zu lassen. Nichtsdestotrotz entstehen in diesem Bereich für alle Führungskräfte, also nicht nur Unternehmer und Selbständige, echte, relevante Zeitprobleme.

Im Interview sprechen wir über ihn und seine Angebote, aber vor allem darüber, wie er Online Marketing und vor allem das Podcasten nutzt, um seine Dienstleistung sehr erfolgreich zu vermarkten.

[spp-player url=”http://traffic.libsyn.com/unternehmerfm/ufm018berndgeropp.mp3″]

Jetzt sind Sie an der Reihe…

Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten, Unternehmer.FM mit Ihren Freunden zu teilen und sich einzubringen.

Kontaktieren Sie Bernd Geropp bei Xing oder besuchen Sie seine Webseite.

Übrigens, Herr Geropp ist ganz offenbar auch dabei, die Strategie der Einstiegsprodukte umzusetzen.

Dinge und Themen, um die es in dieser Folge geht:

  • Warum er nicht versuchen würde, Dax-Vorstände zu beraten
  • Wie und was er vom amerikanischen Online Marketing gelernt hat
  • Chris Ducker
  • Warum es darauf ankommt, sich möglichst spitz zu positionieren
  • Dass es trotz aller Zeitersparnis etwas dauern kann, bis Online Marketing ohne Werbebudget wirkt
  • Wie er als Unternehmer einmal fast pleite gegangen wäre, eine hochverschuldete Zukunft vor ihm lag und er sich zum Glück mit einem Verkauf retten konnte
  • Wie sein Buch Ist die Katze aus dem Haus… hilft, die drei Rollen als Führungskraft zu bewältigen
  • Die Sicherheitssoftware 1Password und Limit Login Attempts
  • Bernd Geropps Geschenk-Angebot bis zum 24.12.13 (Hörbuch plus Widmung plus Hardcover-Buch)

Der Unterschied zwischen einem erfolgreichen und einem nicht-erfolgreichen Unternehmer ist…

Man muss Fehler machen, aber immer wieder aufstehen. Und um das zu können, darf man nicht alles auf eine Karte setzen, damit Fehler einem nicht den Boden unter den Füßen wegziehen.